Startseite | Kontakt & Impressum

Konflikt- und Traumatherapie

Bei der täglichen Arbeit mit Patienten wird deutlich, dass oft unerkannte und unverarbeitete Konflikte und Traumen mitverantwortlich sind für psychische Notsituationen und v.a. auch für körperliche Krankheiten. Ereignisse, wie:
 
Unfälle, Operationen, Trennung und Verlust von Bezugspersonen,
 
Streitsituationen, Überforderungen,
 
körperliche und seelische Gewalterlebnisse, seelische Konflikte,
 
Ereignisse in der Kindheit und sogar im Mutterleib
 
sind massiv im Gehirn verankert und prägen das Lebensgefühl der Patienten meist nachhaltig. Oft sind dadurch Denken und Fühlen voneinander getrennt und es entstehen meist einengende Gefühle, bisher unerklärliche psychische Belastungen, bis hin zu psychosomatischen Erkrankungen.
 
Die Konflikt- und Traumatherapie arbeitet ganz gezielt mit Klopftechniken und befreiend-wirkenden Augenbewegungen.
 
Damit haben wir die Möglichkeit traumatische Ereignisse im Gehirn zu verarbeiten, die Vergangenheit wird dadurch nicht rückgängig gemacht, sondern das Trauma umgeschrieben, so dass es weniger intensiv wirken und zur Ausheilung gebracht werden kann. Dies fördert einen freien Neubeginn und bringt neue Lebensqualität.
 
Die Konflikt- und Traumatherapie hat sich in Marias therapeutischer Arbeit als optimale Ergänzung zur Wirbelsäulentherapie, zur systemischen Aufstellungsarbeit und v.a. auch zum BioLogischen Heilwissen bewährt und führt zu einer inneren Zufriedenheit von Patient und Therapeutin.
 
Einsatzgebiete der Konflikt- und Traumatherapie
 
Erkennen und Auflösen von:
    Alten und akuten Konflikten
    Alten und akuten Traumen
    Posttraumatisches Belastungssyndrom
    Belastende Gedanken-, Gefühls- und Verhaltensmuster (Konditionierungen)
    Verhaltensauffälligkeiten
    Linderung von akuten körperlichen Schmerzen
    Linderung von akuten Entzündungen
    Auflösung von Allergien
Stärkung der Seelenkräfte und der individuellen Persönlichkeit
Aktivierung eigener Fähigkeiten und stabilisierender Ressourcen
Steigerung der Selbstwahrnehmung
Schutz vor belastenden Außeneinflüssen