Startseite | Kontakt & Impressum

Bachblüten und Schüssler Salze

Bachblüten
 
sind nach ihrem Begründer dr. Edward Bach benannt. Als Bakteriologe und Arzt an der Londoner Universitätsklinik beobachtete er Wechselwirkungen zwischen Gemüt und Körper. Er studierte die Homöopathie und ließ sich dann als praktizierender Arzt in London nieder. Er kam zu der Erkenntnis, dass Ursachen von Krankheiten ijm Prinzip auf der Seelenebene zu finden seien. Noch vor Ausbruch einer Krankheit kommt es auch zu einer veränderten Gemütslage. In seinem Set sind 38 Blütenessenzen u.a. von der Eiche, der Olive, dem Eisenkraut, dem doldigen Milchstern........ und Quellwasser.
 
Schüssler Salze
 
Die Schüssler Salze oder biochemischen Funktionsmittel verdanken ihren Namen dem Oldenburger Arzt Dr. Wilhelm Schüssler ( 1821 - 1898). Er entdeckte die gesundheitsfördernde Wirkung von mehreren Mineralsalzen, die durch homöopathische Potenzierung für die Aufnahme durch die Körperzellen aufgeschlüsselt werden. Er wies nach, dass bestimmte Mineralstoffe (Salze des Lebens) für zellregulierende und aufbauende Funktionen besonders wichtig sind. Die feine Verreibung sorgt dafür, dass die Wirkstoffe bereits über die Mundschleimhaut aufgenommen werden und schnell in den Blutkreislauf gelangen. Hier erfüllen sie ihre wesentlichen Aufgaben:
 
Die Einnahme von Magnesium phosphoricum als "Heiße Sieben" bewährt sich in folgender Weise bei allen krampfartigen Schmerzen, wie Menstruationsbeschwerden:
10 Tabletten der Nr. 7 (Magnesium Phosphoricum) werden in einem Glas heißem Wasser aufgelöst und langsam schluckweise eingenommen. Man behält die Lösung einige Zeit im Mund, vor jedem Schluck ist die Lösung erneut umzurühren (Holz- oder Plastiklöffel).
 

"Krankheit ist weder Grausamkeit noch Strafe, sondern einzig und allein ein Korrektiv, ein Werkzeug, dessen sich unsere eigene Seele bedient, um uns auf unsere Fehler hinzuweisen. Um uns von größeren Irrtümern zurückzuhalten, um uns daran zu hindern, mehr Schaden anzurichten und uns auf den Weg der Wahrheit und des Lichts zu bringen, von dem wir nie hätten abkommen sollen."
 
Edward Bach, 1886 bis 1936