Startseite | Kontakt & Impressum

Imkerei

Bereits seit einem Vierteljahrhundert hegte ich - Udo - den Wunsch, Imker zu werden. Die Idee mit Naturwaben zu imkern übernahm ich von meiner Mutter, die in ihrer Jugend einem Imker half, der damals so arbeitete. Noch heute schwärmt sie von dem einzigartigen Geschmack dieses Honigs. Für mich stand fest, dass ich wieder einen natürlichen Bezug zwischen "Bien" und Mensch schaffen wollte.
 
Im nachfolgenden verwende ich nur das Wort "Bien", da es das ganze Wesen des Bienenvolkes ausdrückt.
 
Im Mai 2006 war es endlich soweit: vom Neuöttinger Imkerverein wurde eine Ausbildung angeboten, gleichzeitig bekam ich von einer ortsansässigen Imkerin mehrere komplette Zanderbeuten geschenkt, auch die ersten Völker ließen nicht auf sich warten. Mit Begeisterung und vielem Ausprobieren ging ich die Sache an und landete schnell beim Naturwabenbau. Mit Utto Baumgartner`s Hilfe und in einem Seminar in der Fischermühle (Mellifera) lernte ich die wesensgemäße Bienenhaltung kennen und schätzen.
 
Die Umstellung auf Schwarmvermehrung und Naturwabenbau waren für mich die reinste Freude. Das Schauspiel, wenn ein Schwarm aus dem Bienenkasten auszieht, ist kaum in Worte zu fassen. Die Freude, diese Energie und dieses Leben zu beobachten, überstieg alle meine Erwartungen. Natürlich habe ich mir Einraumbeuten zugelegt und festgestellt, dass der Naturwabenbau besser vonstatten geht und die Arbeit für mich angenehmer und leichter ist. Nicht aus männlicher Bequemlichkeit, sondern aus männlicher Ehre ist es für mich selbstverständlich, dass die männlichen Bienen in der Bienenwohnung bleiben dürfen. Denn der "Bien" weiß, wie viel Drohnen ein gesundes Volk braucht.
 
Lassen Sie mich weiter schwärmen: Das Anschauen der frisch gebauten Waben ist ein Wunder, die reine weiße Farbe des Wachses ist Balsam für die Seele, die Kommunikation der Bienen - ihre Begrüßung, ihr Abtasten, ihre Tänze beruhigen einfach, das emsige Treiben vor dem Flugloch, das Eintragen von Nektar und Pollen, das alles macht die Faszination des "Bien" aus.
 
Persönlich habe ich in der kurzen Zeit meines Imkerns sehr viel vom "Bien" lernen dürfen, es gibt kaum ein Geschöpf auf dieser Erde, das in solch einem gut funktionierenden Staat organisiert ist. Und wer ehrlich ist, wird erkennen, dass die heutzutage auftretenden Schwierigkeiten letztendlich von uns Menschen gemacht wurden.
 
Über meine Erfahrungen, aber auch über Ursachen und Lösungen des Bienensterbens können sie mehr in meinen Vorträgen hören. Außerdem bauen wir ein Netzwerk von Naturwabenimkern aus der Region auf, dazu gibt es eine eigene Internetseite. Mehr dazu hier: http://www.naturwabenimker.de. Aus diesem Grunde unterstütze ich mit meiner Mitgliedschaft und den Vorträgen Mellifera.
Wenn Sie an diesen Informationen interessiert sind rufen sie einfach an oder mailen sie.
Imkerei
Naturwabenbau ohne Mittelwand und Drahtung

Imkerei
Imker Udo beobachtet die Flugaktivität

Bienenschwarm
Bienenschwarm
 
Bienen schwärmen aus
Bienen schwärmen aus